Medizintechnische Erfindungen stellen für jeden Patentanwalt eine besondere Herausforderung und Verantwortung dar, die sie von Erfindungen auf anderen technischen Gebieten unterscheidet. Letzteres spiegelt sich in den Besonderheiten der Rechtsprechung zu Erfindungen aus dem Bereich der Diagnose und Behandlung wider. Diese Besonderheiten sind unter den Stichworten Diagnoseverfahren, chirurgischen Verfahren, Produktansprüchen mit medizinischen Verfahrensmerkmalen und dergleichen bekannt und nicht erst im Rechtsstreit, sondern bereits bei der Ausarbeitung von medizintechnischen Patentanmeldungen zu kennen und zu beachten.

Wir sind auf die juristischen Besonderheiten von Patentanmeldung und Patenten im Bereich der Medizintechnik spezialisiert und konnten umfangreiche praktische Erfahrung beim Schutz und der gerichtlichen Durchsetzung medizintechnischer Erfindungen sammeln.

Ferner setzt die Fähigkeit, den Erfindungsgedanken einer medizintechnischen Erfindung für die Anmeldung zum Patent bestmöglich in Worte zu fassen ein besonderes Verständnis für medizinische Zusammenhänge, sei es aus Anatomie, Physiologie oder Pathologie, voraus. Optimal ist es beim Ausarbeiten der Anmeldung und der Würdigung des Standes der Technik natürlich, die Arbeitsabläufe und Gedanken sowohl des Erfinders als auch des späteren Anwenders der medizintechnischen Erfindungen aus eigener Erfahrung zu kennen. Letzteres spiegelt sich regelmäßig in der Breite des erteilten Schutzes wider. Die hierfür erforderlichen Erfahrungen bringen wir mit.

Ebenso bringen wir besondere Kenntnisse aus Medizin und Medizintechnik - Diagnostik wie Behandlung - aufgrund unserer Berufsausbildungen und Berufserfahrungen mit.

Nachfolgend finden Sie Auszüge aus dem Team Know-How, auf das wir bei unserer Tätigkeit für Sie zurückgreifen sowie frühere berufliche Tätigkeiten der Teams:

- Fundierte Kenntnisse im Bereich medizinische Bildgebung aus ärztlicher und wissenschaftlicher Tätigkeit

- Erfahrung aus langjähriger Geschäftsführertätigkeit bei einem F&E-Dienstleistungsunternehmen im Bereich Medizintechnik und Life Science

- Miterfinder von patentierten, nierengängigen Kontrastmitteln auf Nanobasis für Kernspinuntersuchungen (MRT)

- Mehrjährige Berufserfahrung als Mitarbeiter des biomechanischen Labors der Klinik für Orthopädie des Krankenhauses Rechts der Isar der Technischen Universität München

- Praktische Ausbildung als Arzt in einem Lehrkrankenhaus der Medical School der University of Oxford

- Mehrjährige Berufserfahrung als F&E-Ingenieur zur Anwendung neuer biokompatibler Materialien im internationalen Umfeld

- Leiter einer Entwicklungsabteilung eines Start-ups im Bereich LifeScience

- Stellvertretender Leiter des Lehrstuhls für Medizintechnik der Technischen Universität München

- Langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich künstlicher Herzklappen und Blutpumpen am Helmholtz-Institut Aachen und Miterfinder von patentierten extrakorporalen Blutpumpen

- Internationaler Projektleiter im 4. Forschungsrahmenprogramm der EU, Bereich Healthcare Telematics

- Gründungsberater und Coach im Bereich Medizintechnik im Auftrag des Bayerischen Ministeriums für Wirtschaft

- Praktische Erfahrungen als niedergelassener Arzt